Über mich

Portrait: Hede Haß
  • seit 2014: in eigener Praxis tätig
  • 2013: Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • 2009: Zertifizierung durch die
    AWIHR-Schule für Psychologische Homöopathie
  • seit 2006: Studium der Psychologischen Homöopathie bei Klaus-Peter Schenk (www.AWIHR.de) und Vega Rozenberg
  • 2004 – 2014: Arbeit als Assistentin von Klaus-Peter Schenk

Aufgrund einer schweren gesundheitlichen Krise begab ich mich 2001 in homöopathische Behandlung- mehr oder weniger auf Drängen meiner Nächsten und ohne irgendwelche Erwartungen oder große Hoffnungen.
In der Folge erlebte ich eine Steigerung meiner Lebensqualität auf allen Ebenen meines Seins, die sich kaum beschreiben lässt: Ich erwachte morgens mit einem Gefühl von Glück, Frieden und Liebe mit der Gewissheit, „bei mir“ zu sein. Meine Energie und meine Konzentration steigerten sich immens. Ganz abgesehen davon, dass lästige körperliche Symptome einfach verschwanden und ich die Heuschnupfenzeit entspannt in den blühenden Wiesen verbringen konnte ohne jemals wieder ein Asthmaspray zu benötigen.

Da ich von Haus aus mit einer gehörigen Portion an Skepsis ausgestattet bin wollte ich verstehen, wie ein solcher Wandel möglich ist und begann Homöopathie zu studieren.
Im Rahmen meiner Ausbildung sah ich -zig Fälle, deren Leben sich durch die homöopathische Behandlung ebenso stark veränderte wie das meine und begriff, dass so etwas nicht meinem „persönlichen Wunder“ geschuldet war sondern den klaren Regeln der Heilung, die Hahnemann in seinem „Organon der Heilkunst“ definiert hat und deren korrekter Anwendung.
Seither war klar für mich, dass ich mit dieser ungewöhnlichen Heilkunst anderen Menschen zu einem höheren Gesundheitsniveau verhelfen möchte.